Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.12.2009

Mozilla Firefox demnächst für Smartphones verfügbar

Mountain View – Der Open-Source-Browser Mozilla Firefox soll demnächst auch für sogenannte Smartphones verfügbar sein. Unter dem Codenamen „Fennec“ soll er zunächst auf dem Nokia „N900“ laufen, dann aber auch für andere Telefone verfügbar sein. Zur Zeit werde die Funktionalität noch ausführlich geprüft, sagte der Vizepräsident der Mobilsparte Jay Sullivan. Die Browserversion für Handys soll viele Eigenschaften der normalen PC-Version aufweisen, beispielsweise die Adressleiste, eine Suchfunktion und das „Tabbed Browsing“. Außerdem soll es möglich sein, Daten zwischen PC und Handy abzugleichen. Der mobile Browser wird zudem über Add-ons verfügen, kleine Programme mit denen sich Funktionalität und Aussehen individuell anpassen lassen, so Sullivan weiter. „Fennec“ wird seit rund anderthalb Jahren entwickelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mozilla-firefox-demnaechst-fuer-smartphones-verfuegbar-5204.html

Weitere Nachrichten

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Streit um Klimaschutz Özdemir attackiert Gabriel

Im Streit um den Klimaschutzplan der Bundesregierung hat Grünen-Chef Cem Özdemir den SPD-Vorsitzenden und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel scharf ...

Kind

© Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht CDU konkretisiert Forderung nach Verbot der religiösen Kinder-Ehe

Um gegen Kinderehen wirksamer vorgehen zu können, will die CDU die 2009 eingeführte Liberalisierung bei der religiösen Eheschließung ohne vorherige ...

Weitere Schlagzeilen