Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Hauptquartier von Google

© über dts Nachrichtenagentur

11.03.2013

"Google Glass" Neue Brille löst Datenschutz-Debatte aus

Daten könnten gespeichert und missbraucht werden.

Mountain View – Die neue Brille des kalifornischen Medienriesen Google namens „Glass“, die Fotos und Videos aufnehmen kann, hat unter Experten eine hitzige Debatte hervorgerufen. Datenschützer kritisieren, dass durch „Glass“ Menschen heimlich überwacht werden könnten. Der Blogger Mark Hurst befürchtet zudem, dass schlussendlich alle aufgenommenen Daten auf den Servern des Unternehmens gespeichert und missbraucht werden könnten. Google selbst äußerte sich bislang nicht offiziell zu den Bedenken.

Laut dem Unternehmen soll die Technik der Brille eine „erweiterte Realität“ (augmented reality) erschaffen. Neben der Möglichkeit Fotos oder Videos zu erstellen, soll es möglich sein, Informationen in das Sichtfeld der Brille einzublenden. Die Nutzer könnten sich Informationen aus dem Internet, wie Wegbeschreibungen, Nachrichten oder Wetterdaten anzeigen lassen. Auch das Versenden von Nachrichten oder Videotelefonie sollen zu den Funktionen der Brille gehören.

„Google Glass“ war erstmals im Frühjahr letzten Jahres angekündigt worden und soll voraussichtlich Ende diesen Jahres in den Handel kommen. Bei der Markteinführung könnte eine Augmented-Reality-Brille wie „Glass“ Schätzungen zufolge rund 400 US-Dollar kosten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mountain-view-neue-google-brille-loest-datenschutz-debatte-aus-61878.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen