Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Motorflugzeug stürzt in Waldstück

© dapd

30.04.2012

Kirchheim unter Teck Motorflugzeug stürzt in Waldstück

Chef des Sportartikelherstellers Leki kommt ums Leben.

Kircheim unter Teck – Beim Absturz eines Motorflugzeugs ist am Montag in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart ein 56-jähriger Mann getötet worden. Dabei handelte es sich nach dapd-Informationen um den Geschäftsführer des Stock- und Handschuhherstellers Leki, Klaus Lenhart. Das zweisitzige Flugzeug war am Nachmittag kurz nach dem Start wegen Motorproblemen in ein Waldstück gestürzt und ausgebrannt. Der 56-Jährige befand sich als Copilot in der Maschine.

Offenbar hatte der Motor des Flugzeug kurz nach dem Abheben zu stottern begonnen und dann ausgesetzt. Der 24 Jahre alte Pilot hatte noch versucht, auf einen Flugplatz zurückzukehren. Er wurde bei dem Absturz schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Lenhart betreibt nach Angaben des Unternehmens seit 1998 Motorkunstflug. Seitdem nahm er an zahlreichen Turnieren teil, unter anderem an der Deutschen Meisterschaft und an mehreren internationalen Wettbewerben. Lenhart holte mehrere Titel. So wurde er 2009 Deutscher Meister in der Motorkunstflug-Klasse „Advanced“. Leki hat seinen Unternehmenssitz in Kirchheim unter Teck.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/motorflugzeug-stuerzt-in-waldstueck-53335.html

Weitere Nachrichten

Möwe auf einem Müllhaufen am Meer

© über dts Nachrichtenagentur

Faktenpapier Umweltbundesamt beklagt starke Vermüllung an Nord- und Ostsee

Die Vermüllung an der deutschen Nordsee und deren Küstenabschnitte ist weiterhin besorgniserregend. Das geht aus einem "Faktenpapier" des Umweltbundesamtes ...

Deutsche Botschaft im Ausland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anschlag in Kabul sollte gezielt deutsche Botschaft treffen

Der Bombenanschlag von Kabul mit 160 Toten und mehr als 450 Verletzten am Mittwoch vergangener Woche sollte offenbar gezielt die deutsche Botschaft ...

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit ändert Verhalten trotz neuer Terroranschläge nicht

Trotz der erneuten Terroranschläge in Europa verändern drei Viertel der Deutschen einer N24-Emnid-Umfrage zufolge ihr Verhalten nicht. 75 Prozent der ...

Weitere Schlagzeilen