Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mediennutzer betrachtet das Ergebnis der Google-Bildersuche zu Edward Snowden

© über dts Nachrichtenagentur

18.04.2014

"The Guardian" Snowden verteidigt Auftritt in Putins TV-Fragestunde

Snowden zeigte sich überrascht über die heftige Kritik.

Moskau – US-Whistleblower Edward Snowden hat seinen Auftritt in der TV-Fragestunde von Russlands Präsident Wladimir Putin am Donnerstag verteidigt. Er habe die Gelegenheit nutzen wollen, das Thema der staatlichen Überwachung vor einem Publikum anzusprechen, dass in der Regel nur Nachrichten staatlicher Medien wahrnehme, so Snowden in einem Beitrag im britischen „Guardian“. Er hoffe, dass dies ein Anreiz für Medien und Zivilgesellschaft sei, das Thema genauer zu untersuchen.

Snowden zeigte sich überrascht über die heftige Kritik an seinem Auftritt und darüber, dass sich die Menschen nicht vorstellen könnten, dass er auch die russische Massenüberwachung kritisieren könnte.

Snowden hatte Putin am Donnerstag gefragt, ob Russland die Kommunikationsdaten von Millionen Menschen abfange und speichere. Putin hatte geantwortet, dass Russland zwar die Mittel dafür besitze, jedoch nur mit gerichtlicher Zustimmung abhöre: „So etwas wie in den USA kann es bei uns nicht geben.“

Snowden bezeichnete Putins Antwort als ausweichend, das Dementi enthalte „ernsthafte Unstimmigkeiten“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/moskau-snowden-verteidigt-auftritt-in-putins-tv-fragestunde-70623.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen