Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Ökonom rechnet mit umfangreichem Anleihekauf der EZB

© dapd

27.01.2012

Finanzkrise Ökonom rechnet mit umfangreichem Anleihekauf der EZB

Absenken der Leitzinsen erwartet.

Düsseldorf – Zur Stärkung der Konjunktur in Europa wird die Europäische Zentralbank (EZB) aus Sicht des Chefvolkswirts der US-Investmentbank Morgan Stanley, Joachim Fels, bald in großem Umfang Anleihen kaufen. Die EZB werde im Februar oder März zunächst die Leitzinsen bis auf ein halbes Prozent senken, sagte Fels am Freitag der Online-Ausgabe des “Handelsblatts”. Danach werde sie ihre Prognosen für Wachstum und Inflation nach unten korrigieren.

“Und dann gibt es nur noch einen Weg, um dafür zu sorgen, dass die Geldpolitik ihre gewünschte Wirkung entfaltet: Eine Ausweitung der Anleihekäufe”, sagte Fels. Er rechne damit, dass die EZB bis zu einem festgesetzten Betrag aus allen Ländern der Euro-Zone Anleihen von Staaten, Banken und Unternehmen kaufe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/morgan-stanley-okonom-rechnet-mit-umfangreichem-anleihekauf-der-ezb-36516.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen