Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeigewerkschaft fordert doppelte Entschädigung

© dapd

11.04.2012

Mordfall Lena Polizeigewerkschaft fordert doppelte Entschädigung

Witthaut sprach sich zudem für eine umfassende psychologische Betreuung aus.

Osnabrück – Im Mordfall Lena hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine höhere Entschädigung für den zunächst und zu Unrecht verdächtigten Teenager gefordert. „Wenn ein heranwachsender Mensch womöglich für sein ganzes Leben stigmatisiert ist, brauchen wir zumindest eine Verdoppelung der bisherigen Entschädigungsregelung“, sagte der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht.

Witthaut sprach sich zudem für eine umfassende psychologische Betreuung aus. „Dazu gehört, dass in solchen Fällen der ganzen Familie mit therapeutischer Beratung zur Seite gestanden wird“, sagte er. Mit Blick auf den Aufruf im Internet, den fälschlich Verdächtigten zu lynchen, forderte der GdP-Chef ein gesetzliches Verbot von Pseudonymen im Netz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mordfall-lena-polizeigewerkschaft-fordert-doppelte-entschaedigung-49898.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsches Kinderhilfswerk Mehr Spielstraßen wagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag, deutschlandweit die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen, sogenannten ...

Helene Fischer 2013 Schleyerhalle

© Fred Kuhles / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Helene Fischer während Konzert ausgepfiffen

Während eines Kurzkonzerts in der Halbzeitpause des DFB-Pokal-Finales zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ist am Samstag die ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

OECD-Generalsekretär Finanzbildung deutscher Schüler testen

José Ángel Gurría, der Generalsekretär der OECD, sieht Verbesserungsbedarf beim Aufbau der deutschen PISA-Tests: Insbesondere die Frage, wie es um die ...

Weitere Schlagzeilen