Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Thierse

© Christoph Müller / CC BY-SA 3.0

14.04.2015

Bericht Morddrohungen gegen Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse

„Ich wünsche Ihnen einen langsamen und qualvollen Tod.“

Halle – Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat nach einem Auftritt in der ARD-Talkshow Günther Jauch zum Thema Pegida im Januar Drohungen erhalten. Das berichtet die in Halle erscheinende „Mitteldeutsche Zeitung“ (Dienstag-Ausgabe), die einschlägige E-Mails einsehen konnte.

Ein Mann schrieb damals an Thierse, er hoffe, dass die Bürger ihn nach einem Attentat wie in Paris „im Schnellverfahren aufhängen“. Ein anderer teilte mit: „Ich wünsche Ihnen einen langsamen und qualvollen Tod.“ Ein weiterer Bürger schloss sein Schreiben mit den Worten: „Erst im Gulag, wenn den gutgläubigen nützlichen Idioten die Pistole ins Genick gedrückt wird, werden sie für einen kurzen Moment aufwachen.“

Die meisten Mails sind namentlich unterzeichnet. Ein Urheber ist Ehrenvorsitzender der Republikaner in Lippstadt. Thierse sagte der „Mitteldeutschen Zeitung“, er finde das Ausmaß der Feindseligkeiten „erschreckend“. Dies gelte umso mehr, als er sich in der Sendung noch relativ maßvoll zu Pegida geäußert habe.

Zuletzt waren Morddrohungen gegen Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) bekannt geworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/morddrohungen-gegen-ex-bundestagspraesident-wolfgang-thierse-82030.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen