Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Morddrohung an Linken-Stadtrat Stähle

© dapd

03.04.2012

Göppingen Morddrohung an Linken-Stadtrat Stähle

Linkspartei: „Eindeutige Morddrohung mit rassistischem Inhalt“.

Göppingen – Dem Göppinger Linken-Stadtrat Christian Stähle wird offenbar mit Mord gedroht. In einem anonymen Schreiben sei eine „eindeutige Morddrohung mit rassistischem Inhalt“ gegen den Lokalpolitiker ausgesprochen worden, teilte die Linkspartei am Dienstag mit. Die Polizei war auf dapd-Anfrage für eine Bestätigung nicht zu erreichen.

Parteiangaben zufolge ging der Brief mit der Drohung bereits Mitte März bei einer örtlichen Zeitung ein. Enthalten gewesen sei auch ein Zeitungsfoto von Stähle aus dem Wahlkampf, über das „Verbrecher“ geschrieben gewesen sei. Als Verfasser der Drohung vermutet die Linkspartei Neonazis. Den Angaben nach ermittelt der Staatsschutz der Polizei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/morddrohung-an-linken-stadtrat-staehle-48966.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

US-Medien Trump will aus Pariser Klimaabkommen aussteigen

US-Präsident Donald Trump hat sich offenbar dazu entschieden, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Das berichten mehrere US-Medien unter ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Klimaschutz EU und China senden Signal an Trump

Die EU und China wollen sich bei ihrem Gipfel am Freitag offenbar in einer weitreichenden Erklärung zum Klimaschutz bekennen. Wie das "Handelsblatt" aus ...

Parteitag von Bündnis 90 / Die Grünen

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Absage von Nato-Gipfel in der Türkei ist „Symbolpolitik“

Die Grünen fordern nach der Entscheidung, den Nato-Gipfel nicht in der Türkei abzuhalten, deutlichere Signale der Bundesregierung an die Türkei: "Letztlich ...

Weitere Schlagzeilen