Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Moody`s senkt Kreditwürdigkeit Spaniens auf „A1

© dts Nachrichtenagentur

19.10.2011

Euro-Krise Moody`s senkt Kreditwürdigkeit Spaniens auf „A1“

London – Die Ratingagentur Moody`s hat die Kreditwürdigkeit Spaniens um zwei Stufen auf „A1“ gesenkt. Das teilte die Agentur am Abend in London mit. Nach Angaben der Experten sei der Ausblick negativ.

Indessen prüft Moody`s auch die Kreditwürdigkeit von Frankreich. Entscheidend für die Beibehaltung des stabilen Ausblicks für die Kreditwürdigkeit seien wirtschaftliche und fiskalische Reformmaßnahmen, schreibt Moody`s in einem am Montagabend veröffentlichten jährlichen Kreditbericht. Derzeit bewerten auch die Ratingagenturen Standard & Poor`s und Fitch das Land mit der Bestnote „AAA“. Sollte die Agentur am Ende zu dem Ergebnis kommen, dass Frankreich seinen stabilen Ausblick nicht halten könne, so wäre es das zweite große Land nach den USA, dessen Kreditwürdigkeit herabgestuft würde. Allerdings sei die Überprüfung lediglich eine routinemäßige Maßnahme, betonte Moody`s.

Noch Anfang Oktober hatte die Agentur dem Land trotz massiver Probleme der französisch-belgischen Großbank Dexia einen stabilen Ausblick bestätigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/moodys-senkt-kreditwuerdigkeit-spaniens-auf-a1-29737.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen