Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünze

© dts Nachrichtenagentur

25.07.2012

Rating Moody`s senkt Ausblick für EFSF und Bundesländer

Bofinger sieht weiter sichereren Hafen für Kapitalanleger in Deutschland.

Frankfurt – Die US-Ratingagentur Moody`s hat nun auch den Ausblick für den Euro-Rettungsschirm EFSF sowie einiger Bundesländer gesenkt. Die Analysten bewerten die Aussichten für die Kreditwürdigkeit des EFSF nun mit „negativ“, behielten jedoch die Bestnote „AAA“ bei. Da mit den negativen Erwartungen für Deutschland auch die Bundesländer eng verbunden sind, senkte Moody`s auch den Ausblick von Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt von stabil auf „negativ“.

Erst am Dienstag hatte die Ratingagentur den Ausblick für Deutschland gesenkt, die Bestnote AAA jedoch auch hier bestätigt. Grund war eine wachsende Unsicherheit wegen der Euro-Schuldenkrise.

Trotz der Neubewertung sieht der Wirtschaftsweise Peter Bofinger auch in Zukunft einen sichereren Hafen für Kapitalanleger in Deutschland. Die Bonität der Bundesrepublik Deutschland werde so hoch geschätzt wie noch nie seit ihrer Gründung. „Mehr Vertrauen geht nicht“, sagte Bofinger der „Saarbrücker Zeitung“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/moodys-senkt-ausblick-fuer-efsf-und-bundeslaender-55583.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen