Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünze

© dts Nachrichtenagentur

26.07.2012

Rating Moody`s senkt Ausblick für 17 deutsche Banken

Bonitäten der Finanzhäuser nur noch mit „negativ“ bewertet.

New York – Die US-Ratingagentur Moody`s hat nun auch den Ausblick für 17 deutsche Banken gesenkt. Demnach bewerten die Analysten die Bonitäten der Finanzhäuser nur noch mit „negativ“. Die Entscheidung stehe in engem Zusammenhang mit den Neubewertungen von Deutschland und einigen Bundesländern zu Beginn der Woche, hieß es zur Begründung.

Von dem Schritt betroffen sind vor allem Landesbanken wie die LBBW oder die HSH Nordbank, aber auch die staatliche Förderbank KfW sowie die mit Steuergeldern gerettete IKB Deutsche Industriebank. Falls es künftig auch zu einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit kommt, könnte dies die Aufnahme von frischem Geld erschweren und verteuern.

Bereits am Mittwoch hatte die Ratingagentur den Ausblick von Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt von stabil auf „negativ“ gesenkt. Dem ging die Herabstufung des Ausblicks von Deutschland voraus. Anlass hierfür war die aktuelle Unsicherheit über den Verlauf der Schuldenkrise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/moodys-senkt-ausblick-fuer-17-deutsche-banken-55607.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen