Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Monti kritisiert die spanische Schuldenpolitik

© AP, dapd

24.03.2012

EU Monti kritisiert die spanische Schuldenpolitik

Italiens Ministerpräsident lobt eigene Reformen.

Rom – Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hat den Umgang Spaniens mit der Schuldenkrise kritisiert. Die Regierung in Madrid habe zwar gute Arbeitsmarktreformen umgesetzt, aber seiner Schuldenlast zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet, sagte Monti am Samstag bei einem Wirtschaftsforum in Cernobbio im Norden Italiens.

Die Europäische Union fürchte deshalb eine Ansteckung durch die Krise in Spanien. Sein eigenes Land sei hingegen wieder auf dem Weg nach oben. Italien werde 2012 zwar kein Wachstum erleben, doch es werde dank der harten Sparmaßnahmen seiner Regierung eine geringere Rezession geben, sagte Monti.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/monti-kritisiert-die-spanische-schuldenpolitik-47348.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Immobilienpreise entkoppeln sich weiter von Einkommen

Die Immobilienpreise in den deutschen Metropolen sind in den vergangenen Jahren so rasant gestiegen, dass sie sich von den verfügbaren Einkommen der ...

DriveNow und Car2Go

© über dts Nachrichtenagentur

Studie München ist die deutsche Carsharing-Hauptstadt

München ist einer Studie zufolge die deutsche Carsharing-Hauptstadt. In der Untersuchung der Unternehmensberatung PwC, die der "Welt am Sonntag" vorliegt, ...

Weitere Schlagzeilen