newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Handy-Sendemasten
© über dts Nachrichtenagentur

Dommermuth United Internet will bundesweites Mobilfunknetz bauen

„Wir haben das Ziel, ein bundesweites Netz zu bauen.“

Montabaur – United-Internet-Chef Ralph Dommermuth will sein Mobilfunknetz nicht nur in Ballungsgebieten aufbauen. „Wir haben das Ziel, ein bundesweites Netz zu bauen“, sagte Dommermuth der „Welt“ (Freitagsausgabe). Das bedeute, dass man nach den jetzt zur Auktion stehenden Kapazitätsfrequenzen bei der nächsten Versteigerung auch Flächenfrequenzen erwerben müsse. „Und das ist auch unser Plan“, so Dommermuth weiter.

United Internet ist mit der Tochter 1&1 Drillisch neben den drei Netzbetreibern der vierte Teilnehmer an der derzeit laufenden Frequenzversteigerung für die nächste und damit fünfte Mobilfunkgeneration 5G. Zur Auktion stehen derzeit kurzwellige Frequenzen, die zwar eine hohe Datengeschwindigkeit ermöglichen, aber nur eine geringe Reichweite haben. Daher eignen sie sich vor allem für Ballungsgebiete. Langwellige Frequenzen für 5G werden erst in einigen Jahren versteigert.

Nun hat Dommermuth auch dafür sein Interesse signalisiert und tritt damit Vorwürfen entgegen, nur Rosinen zu picken und sich auf Ballungsgebiete zu konzentrieren. Der United-Internet-Chef wehrt sich auch gegen Vorwürfe, er nehme nur an der Versteigerung teil, um von seinen Konkurrenten bessere Konditionen für die Netzmitnutzung zu bekommen. Derzeit telefonieren die Kunden von United Internet auf den Netzen von Vodafone und Telefónica.

„Wir pokern bei der 5G-Auktion nicht“, sagte der United-Internet-Chef. „Das würde auch nicht funktionieren. Sobald Sie sagen, dass Sie sich an der Auktion beteiligen, dürfen Sie mit niemandem mehr reden“, so Dommermuth weiter.

United Internet habe in seinen Verhandlungen mit Netzbetreibern in der Vergangenheit auch nie angedeutet, ein eigenes Netz zu bauen, sofern es keine besseren Konditionen bekomme, sagte Dommermuth der „Welt“.

Ein eigenes Netz sei auch wirtschaftlich sinnvoll. Jedes Jahr bezahle der Konzern rund 600 Millionen Euro Miete für Mobilfunkvorleistungen an die Wettbewerber, weil die Kunden von United Internet deren Netze nutzen. Dieser Betrag steige jedes Jahr, parallel zum Kundenwachstum. „Irgendwann erreicht man hier Summen, bei denen sich ein eigenes Netz rechnet“, so der United-Internet-Chef weiter.

29.03.2019 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Bericht Vodafone zieht Glasfaseroffensive zurück

Nachdem Vodafone Deutschland mehrfach erklärt hatte, es wolle neben Mobilfunk und Kabel-TV-Netzen auch stark in eigenständige Glasfasernetze bis hin zum Kunden investieren, ändert sich nun die Strategie. Das geht aus einer internen E-Mail des Managements hervor, ...

Corona-App Infizierte bleiben nicht immer vollständig anonym

Sieben Wochen nach ihrem Start arbeitet die Corona-Warn-App im Infektionsfall noch nicht so datensparsam wie angekündigt. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. ...

"450connect" Energiebranche formiert sich im Streit um 450 Megahertz-Funk

Umgang mit Huawei Telekom befürchtet Rückschläge bei 5G-Ausbau

Infektionsüberwachung Streit um Corona-Warn-App alarmiert Digitalverbände

Umfrage Deutsche beim Aufbau weiterer Mobilfunkmasten gespalten

5G-Ausbau Bitkom befürchtet Attacken auf Mobilfunkmasten

Mittlerweile 200 Millionen Bürger horten immer mehr Alt-Handys

"Corona-Datenspende" RKI bietet App zum Download

Kampf gegen Corona-Krise Bitkom-Chef für Handytracking

5G-Ausbau Hamburger Datenschutzbeauftragter warnt vor Huawei

Staatsanwaltschaft Opt-out-Aufzeichnung am Telefon keine Straftat

Nach Anschlag von Halle Digitalverbände warnen vor Messenger-Überwachung

Netzausbau Scheuer droht Mobilfunkkonzernen mit Strafen

Nicht im Interesse der Kunden O2 gegen Abschaffung von Zweijahres-Verträgen

Digitalkompetenz Bitkom-Präsident empfiehlt Handys ab der ersten Klasse

Vodafone 5G-Angebot „für fast jeden Geldbeutel“

Bericht Deutsche Mobilfunkbetreiber nicht von Hack betroffen

Netzausbau United Internet will Mobilfunkmasten mit Konkurrenten bauen

Ausbau des Mobilfunknetzes Vodafone will 5G-Auktionserlös indirekt zurückhaben

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »