Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ebola Virus

© CDC/Cynthia Goldsmith - Public Health Image Library / gemeinfrei

09.10.2014

Wegen Ebola-Epidemie Liberia verschiebt Senatswahl

Liberia ist das am schwersten von Ebola betroffene Land.

Monrovia – Wegen der Ebola-Epidemie haben die Behörden in Liberia die für den kommenden Dienstag geplante Senatswahl verschoben.

Menschenansammlungen, wie sie bei Wahlen üblicherweise entstünden, würden den Maßnahmen im Kampf gegen Ebola entgegenwirken und zahlreiche Liberianer in Gefahr bringen, teilte die Regierung am Donnerstag mit.

Unter den gegebenen Umständen sei eine freie, transparente und glaubwürdige Wahl nicht möglich, so die liberianische Wahlkommission. Wann die Abstimmung nachgeholt wird, ist derzeit noch nicht klar.

Liberia ist das am schwersten von Ebola betroffene Land. Mehr als die Hälfte der rund 3.900 Ebola-Toten stammten aus Liberia.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/monrovia-liberia-verschiebt-senatswahl-wegen-ebola-epidemie-73355.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen