Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

20.06.2013

Mönchengladbach Zwei Tote bei möglichem Familiendrama

Beide Personen offensichtlich erschossen.

Mönchengladbach – Im Mönchengladbacher Stadtteil Giesenkirchen hat sich am Donnerstag womöglich ein Familiendrama ereignet: Wie die örtliche Polizei mitteilte, wurden am Nachmittag gegen 16:50 Uhr die Leichen eines 87-jährigen Ehepaares in einem Haus gefunden. Der Hauseigentümer hatte zuvor nach dem Rechten sehen wollen.

Die Ermittler stellten fest, dass beide Personen offensichtlich erschossen worden waren. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen liegen aber keine Hinweise auf eine Beteiligung bisher noch unbekannter Dritter vor. Letzte Sicherheit könne aber erst eine für Freitag vorgesehene Obduktion bringen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/moenchengladbach-zwei-tote-bei-moeglichem-familiendrama-in-moenchengladbach-63405.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen