Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Möbelhaus steigt ins Elektronikgeschäft ein

© AP, dapd

17.04.2012

IKEA Möbelhaus steigt ins Elektronikgeschäft ein

Fernseher und Musikanlagen werden in Möbel eingebaut.

Stockholm – Das schwedische Möbelhaus Ikea steigt ins Geschäft mit Unterhaltungselektronik ein. Künftig will das Unternehmen in Möbel eingebaute Fernseher und Musikanlagen anbieten. Ab Herbst würden die ersten Modelle in Schweden, Frankreich, Italien, Polen, Spanien, Dänemark, Norwegen und Portugal angeboten, teilte Ikea am Dienstag mit.

Weltweit sollen die Möbel im Frühjahr 2013 auf den Markt kommen. Geplant seien zunächst drei unterschiedliche Designs. Zu allen gehörten ein Flachbildfernseher, eine Musikanlage mit drahtlosen Bassboxen, eine Internetverbindung sowie CD-, DVD und Blue-ray-Spieler. Das günstigste Modell soll rund 6.500 Kronen (etwa 730 Euro) kosten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/moebelhaus-ikea-steigt-ins-elektronikgeschaeft-ein-50819.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen