Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Junge Frau beim Telefonieren

© über dts Nachrichtenagentur

29.03.2014

Preiskampf Mobilfunkkonzern Drillisch will Preise senken

„Unser Markt ist flexibel, es wird mit Sicherheit zu Reaktionen kommen.“

Berlin – Der Telekomanbieter Drillisch AG erwartet auch in Zukunft einen harten Preiskampf am deutschen Markt für Mobilfunktarife. Im April will das Unternehmen deshalb erneut die Preise senken. Drillisch bietet diverse Discount-Tarife unter verschiedenen Marken an.

„Unser Markt ist flexibel, es wird mit Sicherheit zu Reaktionen kommen“, sagte Paschalis Choulidis, der Chef des im TecDax notierten Telekomanbieters, der „Welt am Sonntag“. „Derzeit gewinnen wir pro Quartal um die 50.000 bis 60.000 Neukunden. Das wollen wir auch so fortsetzen“, sagte Choulidis.

Für das nächste Geschäftsjahr prognostiziert Choulidis Gewinnzuwächse: „2015 erwarten wir 95 bis 100 Millionen Euro. Wir sind gut genug aufgestellt, das auch darüber hinaus zu schaffen.“ Für eine Übernahme sei das Unternehmen deshalb gut gerüstet.

„Wir können auf jede Eventualität reagieren. Wenn sich Gelegenheiten bieten, können wir aktiv werden“, sagte Choulidis. „Gibt es bis 2015 keine Gelegenheit, und die Branche ist ruhig, müssen wir sehen, was wir mit dem Kapital machen, zum Beispiel eine Sonderausschüttung, oder wir kaufen Aktien zurück.“

Drillisch hatte Ende 2013 einen Barmittelbestand von 187 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mobilfunkkonzern-drillisch-will-preise-senken-70234.html

Weitere Nachrichten

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Lufthansa Spohr will Air Berlin derzeit nicht übernehmen

Lufthansa Chef Carsten Spohr will die angeschlagene Fluglinie Air Berlin weiter unterstützen und weitere Flugzeuge übernehmen - eine Unternehmensübernahme ...

Weitere Schlagzeilen