Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Unternehmen streicht jede sechste Stelle

© dapd

07.02.2012

Mittelstandsbank IKB Unternehmen streicht jede sechste Stelle

Verhandlungen für Sozialplan aufgenommen.

Düsseldorf – Der Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB droht ein Stellenabbau. Mindestens 200 der insgesamt 1.200 Stellen sollten gestrichen werden, berichtete die Düsseldorfer “Rheinische Post” vorab. Vorstand und Betriebsrat hätten bereits Verhandlungen für einen Sozialplan aufgenommen.

Durch den Stellenabbau sollten die Personalkosten deutlich gesenkt werden, schrieb das Blatt. Ein Sprecher der Bank habe sich dazu nicht äußern wollen. Die Bank verbuchte zuletzt hohe Verluste.

Die IKB war im Juli 2007 in den Sog der US-Immobilienkrise geraten und konnte nur durch ein zehn Milliarden Euro schweres Hilfspaket gerettet werden. Im August 2008 übernahm der US-Finanzinvestor Lone Star das Geldinstitut für rund 100 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mittelstandsbank-ikb-unternehmen-streicht-jede-sechste-stelle-38476.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Weitere Schlagzeilen