Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Ute und Mario Ohoven

© Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

29.04.2016

Mittelstandsallianz „Nahles Arbeitsmarktregulierung bremst die Digitalisierung“

„Mittelständische Unternehmen brauchen Klarheit.“

Berlin – In einer gemeinsamen Stellungnahme haben der Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) und seine Partnerverbände der Mittelstandsallianz, Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW), Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) und Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC), den aktuellen Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur geplanten Regulierung von Werkverträgen und Zeitarbeit kommentiert.

BVMW-Präsident Mario Ohoven forderte: „Mittelständische Unternehmen brauchen Klarheit, unter welchen Bedingungen sie auf externe Fachkräfte zurückgreifen können. Es ist daher wichtig, Rechtssicherheit bei der Abgrenzung eines Arbeitsverhältnisses von selbständiger Tätigkeit zu schaffen. Leider leistet das der überarbeitete Entwurf des BMAS nicht, auch wenn zumindest die zunächst geplanten ungeeigneten Kriterien gestrichen wurden.“

Die wirtschaftlichen Konsequenzen dieses Problems sind erheblich: „Wegen der Verunsicherung der Unternehmen durch die Diskussion rund um das Thema Scheinselbständigkeit wurden 2015 bereits weniger Aufträge an selbständige Fach- und Führungskräfte vergeben. Was in der Debatte fehlt, ist eine klare Differenzierung zwischen hochbezahlten Wissensarbeitern und evtl. schutzbedürftigen Einkommensgruppen“, kritisierte DDIM-Vorstandsvorsitzende Dr. Marei Strack.

Auch BVBC-Geschäftsführer Markus Kessel fordert: „Wir appellieren an die Politik, für transparente Positiv-Kriterien zu sorgen, damit Unternehmen künftig rechtlich abgesichert Aufträge an hochqualifizierte Selbständige vergeben können.“

Gravierend sind die Folgen der Rechtsunsicherheit mit Blick auf die Digitalisierung, wo die Nichtumsetzung wichtiger Projekte droht. „Die Digitalisierung in Deutschland kann nur gelingen, wenn IT-Experten ihre Fachkenntnisse in den Unternehmen einbringen können. Das ist wichtig für die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft unseres Wirtschaftsstandorts. Dafür müssen die Experten und Unternehmen Rechtssicherheit haben“, so Tobias Koppitz, Leiter Wirtschaftspolitik beim BVDW.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mittelstandsallianz-nahles-arbeitsmarktregulierung-bremst-die-digitalisierung-93764.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

EuroCombi LKW 2008 IAA Lastwagen

© selbst IAA / gemeinfrei

Anschlag in Berlin Logistikverband fordert mehr Polizeipräsenz auf Rastplätzen

Nach dem Anschlag mit einem entführten Lastwagen auf den Berliner Weihnachtsmarkt hat der Logistikverband BGL mehr Polizeischutz für Lkw auf Rastplätzen ...

Weitere Schlagzeilen