Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kathrin Oertel

© über dts Nachrichtenagentur

08.04.2015

Mitbegründerin Oertel Pegida wurde Plattform für „Extremisten“

Pegida sei ihr zu radikal geworden.

Berlin – Kathrin Oertel, Mitbegründerin von Pegida, hat gegenüber dem „Zeit Magazin“ erklärt, warum sie gemeinsam mit ein paar anderen das islamkritische Bündnis vor ein paar Wochen verlassen hat.

„Allmählich merkten wir, dass Pegida mehr und mehr Leuten eine Plattform gab, denen wir keine Plattform geben wollten. Extremisten zum Beispiel“, so Oertel. Pegida sei ihr zu radikal geworden, sie sehe es nicht ein, „dass ich mich für Äußerungen von Mitgliedern des Orga-Teams rechtfertigen muss, hinter denen ich überhaupt nicht stehe“.

Das Image als Gegnerin des Islam und Rechtspopulistin wird sie indes nicht so schnell los: Sie habe immer gesagt, so Oertel, wenn es mit Pegida vorbei sei, man seinen Ruf verspielt und die ganze Sache sich erledigt habe, „dann kannste eigentlich nur noch nach Sibirien ziehen, wo dich keiner kennt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mitbegruenderin-oertel-pegida-wurde-plattform-fuer-extremisten-81744.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen