Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.10.2009

Konstanzer Mitarbeiter der Arbeitsagentur veruntreut 250000 Euro

Konstanz – Ein Mitarbeiter der Konstanzer Bundesagentur für Arbeit hat offenbar Gelder in Höhe von etwa 250000 Euro veruntreut. Wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtet, soll der stellvertretende Abteilungsleiter die Gelder in einem Zeitraum von 2007 bis 2009 auf Konten sogenannter Internetcasinos überwiesen haben. Der 45-Jährige habe sein Fehlverhalten gestanden. Einem Kollegen des Beschuldigten war Ende September dieses Jahres aufgefallen, dass ein Sozialleistungsempfänger wiederholt ungewöhnlich hohe Überweisungen empfangen hätte. Interne Recherchen hätten ergeben, dass nicht ein Leistungsempfänger sondern mehrere Internetcasinos die Überweisungen erhalten hatten. Untersuchungen sollen bisher insgesamt 40 Fälle derartiger Geldtransfers ergeben haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mitarbeiter-der-arbeitsagentur-veruntreut-250000-euro-2737.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

“Stern”-RTL-Wahltrend Schulz bringt frischen Wind

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kann im Wahltrend von stern und RTL weiterhin seinen Höhenflug bestätigen. Nach der großen Aufholjagd der SPD, die ...

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Amri Laschet setzt Landesregierung 14-Tage-Frist

CDU-Landeschef Armin Laschet hat der nordrhein-westfälischen Landesregierung im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri ein Ultimatum zur Vorlage von ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Griechenland-Politik Trittin bezichtigt Merkel der Lüge gegenüber eigenen Leuten

Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) wegen ihrer ...

Weitere Schlagzeilen