Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mit Videospielen auf die Tat vorbereitet

© AP, dapd

19.04.2012

Fall Breivik Mit Videospielen auf die Tat vorbereitet

Attentäter sah für sich nur geringe Überlebenschance.

Oslo – Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik hatte sich nach eigenen Worten nur eine geringe Chance ausgerechnet, die Hauptstadt Oslo nach dem Bombenanschlag vom 22. Juli vergangenen Jahres lebend verlassen zu können. Er habe erwartet, dass er auf dem Weg aus Oslo heraus zum Jugendlager auf der Insel Utöya auf bewaffnete Polizisten stoßen werde, sagte Breivik am Donnerstag vor Gericht zum Beginn des vierten Verhandlungstags.

Auf Utöya erschoss Breivik dann 69 Menschen. Auf die Konfrontation mit der Polizei habe er sich mit Computerspielen vorbereitet. „Ich schätzte meine Überlebenschance auf weniger als fünf Prozent“, sagte Beivik.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mit-videospielen-auf-die-tat-vorbereitet-51254.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen