Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Duerr 2009 FDP

© Martina Nolte / CC BY-SA 3.0 DE

06.01.2016

Niedersächsischer FDP-Fraktionschef Mit den Liberalen wäre das Flüchtlings-Chaos nicht passiert

Dürr fordert Auslese bei Zuwanderung.

Osnabrück. Der FDP-Fraktionschef im Niedersächsischen Landtag, Christian Dürr, hat die Bundesregierung zu aktiver „Einwanderungspolitik“ aufgefordert. „Humanitäre Hilfe ist selbstverständlich, aber die Steuerung der Zuwanderung und die Auswahl derer, die zu uns kommen, ist ebenso so wichtig“, sagte Dürr der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag).

Der Liberale wies darauf hin, dass die FDP bereits 1987 dafür plädiert habe, ein Einwanderungsrecht nach kanadischem Muster einzuführen. Dies erlaube die gezielte Auslese von Fachkräften, die in Deutschland nötig seien. Dürr äußerte sich am Rand des Dreikönigstreffens der FDP.

„Wir hätten Warnzeichen erkannt“

Er zeigte sich sicher, dass seine Partei die bevorstehenden Landtagswahlen erfolgreich bestehe. „Wir werden vermisst“, sagte der Fraktionschef. Er sei auch überzeugt, dass die Unions-geführte Bundesregierung mit der FDP an der Seite die Vorwarnungen in der Euro- und Flüchtlingskrise rechtzeitig erkannt und dementsprechend schneller reagiert hätte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mit-den-liberalen-waere-das-fluechtlings-chaos-nicht-passiert-92352.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen