Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Hans-Georg-Maaßen

© Bundesministerium des Innern / Sandy Thieme / CC BY-SA 3.0 DE

15.12.2015

Verfassungsschutzpräsident Mit Datenbanken terroristische Gefährder erkennen

„Es ist wichtig, dass unsere Datenbanken abgefragt werden können.“

Bonn – Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, erwartet von der Politik für das kommende Jahr eine bessere Organisation des Flüchtlingszustroms. „Es ist wichtig, dass unsere Datenbanken abgefragt werden können. Das ist ganz entscheidend“, sagte Maaßen in der phoenix-Sendung Forum Politik.

Es gehe darum zu erkennen, ob eine Person schon als terroristischer Gefährder gespeichert sei. „Wenn die Datenbank nicht abgefragt wird, können wir das Problem haben, dass jemand ins Land kommt, der gefährlich ist. Darum ist es so wichtig, dass wir zu geordneten Verhältnissen zurückfinden.“

Mit Blick auf die Anschläge von Paris berichtete Maaßen, dass zwei der Attentäter zuvor als Flüchtlinge eingereist seien und sich offiziell erfassen ließen. „Der IS hat hier eine ‚Show of Force‘ gemacht. Er wollte zeigen, was er kann. Er wollte uns beeindrucken. Er wollte in Teilen auch den Flüchtlingsstrom diskreditieren“, so der Verfassungsschutzpräsident.

Der Terror der heutigen Zeit gestalte sich anders als noch vor Jahren. „Den IS als Terrororganisation zu bezeichnen, verniedlicht das Problem.“ Dessen Vorgehen habe nichts mehr zu tun mit dem von Vereinigungen wie der RAF in den 70er, 80er Jahren. Maaßen warnte: „Der IS ist ein staatsähnliches Gebilde, der einen Krieg gegen uns führen möchte.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mit-datenbanken-terroristische-gefaehrder-erkennen-92095.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen