Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.11.2009

Missbrauch Deutsche Banken ziehen Kreditkarten von Spanien-Urlaubern ein

Berlin – Die deutsche Kreditwirtschaft steht offenbar vor der größten Kreditkartenaustausch-Aktion ihrer Geschichte. Alle deutschen Banken, deren Kunden in den letzten Monaten in Spanien Kreditkarten verwendet haben, tauschen diese aus. Das sagte Steffen Steudel, Sprecher des Zentralen Kreditausschusses (ZKA), der „Mitteldeutschen Zeitung“. Einzug und Ersatz der Karten dienten dazu, einen eventuellen Missbrauch von Daten auszuschließen. Die Institute reagierten damit auf Warnungen von Visa und Mastercard. Über die Zahl der Betroffenen liegen laut ZKA noch keine Informationen vor. Bei jährlich fast zehn Millionen deutschen Urlaubern in Spanien dürfte die Zahl in die Hunderttausende gehen. Aus Bankenkreisen hieß es, es gab einen Angriff auf einen spanischen Dienstleister, der für die Kreditkarten-Unternehmen den technischen Service abwickelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/missbrauch-deutsche-banken-ziehen-kreditkarten-von-spanien-urlaubern-ein-3704.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit findet europäischen Staatsakt für Kohl angemessen

73 Prozent der Deutschen finden es laut einer Umfrage angemessen, dass der verstorbene Altkanzler Helmut Kohl als erster Politiker von der Europäischen ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Weitere Schlagzeilen