Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

05.11.2015

Ministerpräsident Weil Streit um Transitzonen „leicht lösbar“

Vieles spreche dafür, „einen dezentralen, aber effektiven Weg einzuschlagen“.

Hannover – Der Ministerpräsident in Niedersachsen Stephan Weil (SPD) findet, dass es „große Schnittmengen“ zwischen den Konzepten von Union und SPD gibt. Das sagte Weil der „Welt“ am Rande einer Veranstaltung zum Thema Flüchtlinge in Bad Fallingbostel.

Es sei angesichts der eigentlichen Herausforderungen „eine vergleichsweise leicht lösbare Aufgabe“, aus den von der Union geforderten Transitzonen und den von der SPD geforderten Einreisezentren „eine gemeinsame Lösung zu entwickeln“. Da sich Bund, Länder und Parteien einig darüber seien, dass wieder Ordnung in die Aufnahmeverfahren gebracht werden müssen, seien „Stellen notwendig, wo die Menschen hinkommen können, wo sie registriert, erkennungsdienstlich behandelt und dann weitergeleitet werden“, so der Ministerpräsident.

Schon aus praktischen Erwägungen könnten die Standorte für derartige Einrichtungen nicht ausschließlich an der süddeutschen Grenze liegen, schließlich gebe es auch viele Flüchtlinge, die nicht über Bayern in die Bundesrepublik kämen. Deshalb spreche vieles dafür, „einen dezentralen, aber effektiven Weg einzuschlagen“.

Ein möglicher Standort für eines dieser Registrierungszentren könne er sich am Rande von Bad Fallingbostel vorstellen, so Weil. Dort seien die Bedingungen in den ehemaligen Kasernen der britischen Armee geradezu ideal. Außerdem sei die Akzeptanz der Flüchtlingsunterkünfte in Fallingbostel sehr hoch.

Bei der Informationsveranstaltung der Stadt am Mittwochabend gab es viel Applaus für Weil und die parteilose Bürgermeisterin Karin Thorey. Thorey sieht in den Flüchtlingsunterkünften durchaus Chancen für den Standort Fallingbostel: „Schulen werden wir hier jedenfalls vorerst nicht mehr schließen müssen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ministerpraesident-weil-streit-um-transitzonen-leicht-loesbar-90473.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen