Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

23.06.2011

Ministerpräsident Haseloff: Steuersenkungen sind mit Sachsen-Anhalt nicht zu machen

Magdeburg – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hält die Steuersenkungspläne der schwarz-gelben Bundesregierung für aussichtslos. „Für Sachsen-Anhalt kann ich sagen: Das ist mit uns nicht zu machen. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass entsprechende Pläne bei meinen Länderkolleginnen und -kollegen auf Begeisterung stoßen“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“.

„Sachsen-Anhalt ist nicht käuflich und ich sehe momentan auch gar nicht, womit der Bund versuchen sollte, die Länder zu kaufen. Außerdem weiß ich nicht, was dies bringen sollte. Fakt ist, dass Steuergeschenke immer Mindereinnahmen für die öffentliche Hand bedeuten. Wenn der Bund diese für die Länder kompensieren wollte, fehlt das Geld an anderer Stelle. Solide wäre das nicht gerade.“

Deutschland könne sich „Steuersenkungen derzeit nicht leisten, weder in den Ländern noch im Bund“, stellte Haseloff fest. Allein für Sachsen-Anhalt stehe ein „dreistelliger Millionenbetrag“ auf dem Spiel, „der dem Haushalt fehlen würde“. Der CDU-Politiker beklagte schließlich, dass die Pläne in Präsidium und Vorstand der CDU bisher nicht diskutiert worden seien: „In Gremien, in denen solche Entscheidungen besprochen werden, war dies so kein Thema.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ministerpraesident-haseloff-steuersenkungen-sind-mit-sachsen-anhalt-nicht-zu-machen-22402.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Oppermann will Einigung über Rentenniveau noch vor der Wahl

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann, hat die Union und seine eigene Partei davor gewarnt, sich im Wahlkampf in einen "Wettlauf ...

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Umfrage Jeder Dritte fürchtet Krieg mit Russland

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen die Beziehungen zu Russland einschätzen. Mit der Annexion der Krim, dem ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

“Stern”-RTL-Wahltrend Union legt weiter zu und vergrößert Abstand zur SPD

Die Union aus CDU und CSU gewinnt im stern-RTL-Wahltrend erneut einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 35 Prozent. 13 Prozentpunkte weniger hat die ...

Weitere Schlagzeilen