newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Ministerpräsident Beck Grün-Rot kein Tabu

Mainz – Für den Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck (SPD), sind rot-grüne Koalitionen mit einem Grünen als Regierungschef kein Tabu. „Natürlich wollen wir stärker abschneiden als die Grünen“, sagte Beck dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Aber wir sollten nicht von Tabubruch reden, wenn es einmal irgendwo anders käme und wir unter umgekehrten Vorzeichen kooperieren würden.“ Die Tatsache, dass die Grünen in Berlin und Baden-Württemberg den Regierungschef stellen wollten, „verändert bei der SPD nichts“, sagte Beck. „Ich bin nie von einer gottgegebenen Einheit mit den Grünen ausgegangen.“

Die Grünen profitierten derzeit davon, dass sie auf Bundesebene und in vielen Ländern in der Opposition seien und nicht regieren müssten. „Da wird Unmut wie Hoffnung auf eine Partei projiziert, die im Grunde seit Jahren nichts Neues vorgetragen hat. Das sage ich ganz nüchtern, ganz ohne Häme. Vielleicht ist es deshalb ganz gut, wenn die Grünen hier oder dort wieder in Regierungsverantwortung genommen werden, dann normalisieren sich die Dinge wieder.“ Dieser Satz sei kein Koalitionsangebot an die Grünen für Rheinland-Pfalz, erklärte Beck. „Aber es ist auch keine Absage.“

Er habe beim Thema Rot-Grün „nie von Traumkonstellation oder Wunschpartner geredet. Ich habe 15 Jahre mit der FDP gut regiert.“ Die Grünen könnten sich im Moment „prima wegducken: Die Partei ist für mehr Bahnverkehr und für mehr Windkraftwerke – aber wenn es konkret um den Bau von Schienentrassen oder Gleichstromnetzen geht, ist die grüne Klientel vor Ort immer bei den Nein-Sagern.“

14.11.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »