Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.02.2010

Minister wollen Bildungsstandards vereinheitlichen

Berlin/Bonn – Die Kultusminister der Länder wollen die Lerninhalte weiter vereinheitlichen. Auf der anstehenden Kultusministerkonferenz in Berlin wollen sie laut der morgen erscheinenden Ausgabe des „Focus“ über gemeinsame Bildungsstandards diskutieren. Demnach soll es inbesondere um den mittleren Schulabschluss am Ende der Klasse 10 quer durch alle Schularten gehen. Der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), sagte dem „Focus“: „Wir müssen das schnell umsetzen, damit es für eine Familie mit schulpflichtigem Kind einfacher wird, von Bremen nach München umzuziehen.“ Ein weiterer Schwerpunkt der Gespräche ist die Förderung der Schwächeren. Die Bildungschefs der Länder werden einen Katalog mit Maßnahmen besprechen, die Schüler in ihren schwachen Fächern unterstützen sollen, beispielsweise sonderpädagogische Dienste oder Förderstunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/minister-wollen-bildungsstandards-vereinheitlichen-7699.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen