Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

27.08.2010

Minister Niebel gibt Westerwelle Rückendeckung

Berlin – Bundesentwicklungsminister Niebel hat dem Parteivorsitzenden Guido Westerwelle Rückendeckung gegeben. In einem Interview mit dem Hessischen Rundfunk hat der FDP-Politiker Niebel Forderungen aus Hessen und dem Saarland zurückgewiesen, nach denen Westerwelle den Parteivorsitz abgeben solle. Die Äußerung des saarländischen FDP-Generalsekretärs würde nicht die Position des Landesvorstands widerspiegeln. Dies habe Saar-FDP-Chef Hartmann dem Minister versichert.

Niebel verwies darauf, es sei nicht gut, sich durch Kritik an anderen zu profilieren. Weiterhin gebe es keine Parteirevolution in der FDP, da die Alternativen zu Westerwelle fehlen würden. Niebel kenne „keinen besseren Vorsitzenden als Guido Westerwelle.“ Im Interview dementierte Niebel auch Spekulationen, er könne Westerwelles Nachfolger als Außenminister werden. Er sei zufrieden und möchte bleiben was er sei, so Niebel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/minister-niebel-gibt-westerwelle-rueckendeckung-13741.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen