Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

13.03.2015

Mindestlohn Union will Nachbesserungen für Ehrenamtler

„Wir werden bis Ostern die Problemfälle sammeln.“

Berlin – Obwohl in der großen Koalition erst Ende März über Nachbesserungen beim Mindestlohn gesprochen werden soll, hat Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) schon jetzt klargestellt, dass es Änderungen bei den Regeln für ehrenamtlich tätige Menschen geben müsse.

„Wir werden bis Ostern die Problemfälle sammeln und dann beraten. Schon jetzt ist klar: Für die Menschen, die sich ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen, Kultur und Sportvereinen engagieren, muss es Rechtsklarheit geben“, sagte Kauder gegenüber der „Bild“-Zeitung.

„Das Mindestlohngesetz darf letztlich nicht dazu führen, dass Chorleiter oder Jugendbetreuer am Ende ihre Tätigkeit reduzieren müssen, obwohl sie das gar nicht wollen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestlohn-union-will-nachbesserungen-fuer-ehrenamtler-80219.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen