Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Volker Kauder

© über dts Nachrichtenagentur

01.12.2013

Mindestlohn Kauder will regionale Differenzierung

„Ein gesetzlicher Mindestlohn ist aus Unionssicht weiter schwierig.“

Berlin – Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat die Tarifpartner aufgefordert, beim Mindestlohn weiter für regionale Differenzierung zu sorgen. „Niemandem ist damit gedient, dass der Mindestlohn Arbeitsplätze vernichtet“, sagte Kauder dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

„Ein gesetzlicher Mindestlohn ist aus Unionssicht weiter schwierig. Der Union ist es aber zu verdanken, dass die Wirtschaft bis 2017 Zeit hat, sich auf den Mindestlohn einzustellen“, so der CDU-Politiker.

„Bis dahin können Arbeitgeber und Arbeitnehmer noch Tarifverträge abschließen, um auf regionale Besonderheiten einzugehen, zum Beispiel im Osten Deutschlands. Dieser Verantwortung sollten sich die Tarifpartner auch stellen. Die sind jetzt gefordert, sich die Lage in den Branchen und Regionen genau anzuschauen.“

Keine Abkehr von den Agenda-Reformen

Kauder betonte, dass die Regelung zur Rente mit 63 keine Abkehr von den Agenda-Reformen von Ex-Kanzler Gerhard Schröder darstellte. „Die Änderungen bei der Rente kann man mittragen. Es geht nach meinen Erkenntnissen derzeit nur um rund 300.000 Fälle pro Jahr.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestlohn-kauder-will-regionale-differenzierung-67729.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen