Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.12.2011

Russland Mindestens zwei Tote bei Untergang von russischer Bohrinsel

Wladiwostok – Im Ochotskischen Meer im Osten Russlands ist eine Bohrinsel mit 67 Arbeitern an Bord gesunken. Wie das zuständige Katastrophenschutzministerium mitteilte, wurden bislang zwei Menschen tot geborgen. Über 50 Arbeiter werden noch vermisst.

Die Bohrinsel wurde in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) von einem Schlepper und einem Eisbrecher von der Halbinsel Kamtschatka zur Insel Sachalin gebracht. Dabei geriet die Plattform in Seenot und kenterte. 14 Besatzungsmitglieder konnten bislang gerettet werden, befinden sich aufgrund starker Unterkühlung jedoch in einem ernsten Zustand.

Wie die russische Nachrichtenagentur Interfax berichtet, wird die Suche nach den Vermissten durch hohe Wellen, Schnee und eisigen Wind behindert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-zwei-tote-bei-untergang-von-russischer-bohrinsel-31638.html

Weitere Nachrichten

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Weitere Schlagzeilen