Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

09.02.2011

Mindestens vier tote Seeleute bei Schiffsunglück im Japanischen Meer

Wladiwostok – Bei einem Schiffsunglück vor der südkoreanischen Küste haben am Mittwoch mindestens vier russische Seeleute ihr Leben verloren. Medienberichten zufolge konnte einer der Seemänner gerettet werden, sieben weitere werden noch vermisst. Das Güterschiff „Alexander“ war mit 1.500 Tonnen Ladung und zwölf Besatzungsmitgliedern im japanischen Meer unterwegs gewesen und sei ohne Sendung eines Notsignals gesunken. Die Ursachen für das Sinken des Schiffs sind bisher noch unbekannt. Möglicherweise war die Kollision mit einem anderen Schiff der Grund.

Die Suche nach den vermissten Seemännern soll morgen fortgesetzt werden. Daran beteiligen sich zwei Boote der Küstenwache, ein Helikopter und elf weitere Schiffe aus Südkorea.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-vier-tote-seeleute-bei-schiffsunglueck-im-japanischen-meer-19892.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen