Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

Mindestens sieben Tote bei vermutlichem Anschlag in China

Peking – In der nordwestchinesischen Stadt Aksu sind bei einer Explosion am sieben Menschen getötet und 14 weitere verletzt worden. Chinesische Behörden gehen bei dem Zwischenfall von einem Anschlag aus. Nach Angaben der Behörden hätte ein Angehöriger der muslimischen Minderheit der Uiguren ein Gefährt mit Sprengstoff in eine Menschengruppe gefahren und zur Explosion gebracht. Der Täter sei festgenommen worden, sagte die Sprecherin des Außenamtes der Unruheregion Xinjiang.

Ob das Motiv ein ethnisches Problem zwischen den Uiguren und Chinesen gewesen sei, ist noch nicht klar. Die Opfer seien selbst Uiguren und Angehörige anderer Minderheiten. Die Explosion ereignete sich am Donnerstag auf einer Brücke in einem Außenbezirk von Aksu. Im Juli 2009 waren in Xinjiang Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen beider Volksgruppen ausgebrochen. Innerhalb weniger Tage wurden nach Behördenangaben fast 200 Menschen getötet und 1700 Menschen verletzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-sieben-tote-bei-vermutlichem-anschlag-in-china-13228.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen