Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

26.07.2011

Mindestens 78 Tote bei Absturz eines Militärflugzeugs in Marokko

Rabat – Bei einem Absturz eines Militärflugzeugs im Süden Marokkos sind am Dienstag mindestens 78 Menschen ums Leben gekommen. Behördenangaben zufolge habe es drei Überlebende gegeben, welche schwer verletzt geborgen werden konnten. Die Maschine vom Typ C-130 sei nach Regierungsangaben kurz vor der Landung an einem Berg nahe der Stadt Guelmim zerschellt.

Insgesamt sollen sich 81 Menschen an Bord des Flugzeugs der marokkanischen Armee befunden haben, darunter mindestens 60 Militärangehörige und mehr als zehn Zivilisten. Zum Zeitpunkt des Unglücks seien die Wetterbedingungen schlecht gewesen, hieß es. Das Militär hat indes die Ermittlungen zur Unglücksursache eingeleitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-78-tote-bei-absturz-eines-militaerflugzeugs-in-marokko-24509.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen