Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.04.2010

Mindestens 31 Tote bei Überflutungen in Brasilien

Rio de Janeiro – In dem brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro sind seit Montag mindestens 31 Menschen bei schweren Überflutungen ums Leben gekommen. Nach 15-stündigem Regen warnten die Zivilschutz-Behörden vor möglichen weiteren Opfern im Südosten des Landes. Am schwersten betroffen waren demnach die dicht besiedelten Viertel im Norden der Millionenmetropole Rio de Janeiro. Dort und im Süden von Rio löste der Regen mehrere Erdrutschen aus. Viele Gegenden sind überschwemmt, zahlreiche Straßen sind durch die Fluten abgeschnitten, der Inlandsflughafen von Santos Dumont wurde vorübergehend geschlossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-31-tote-bei-ueberflutungen-in-brasilien-9348.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen