Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.08.2010

Mindestens 19 Tote nach neuen Unwettern im Westen Chinas

Peking – Im Westen Chinas sind bei neuen Überschwemmungen und Erdrutschen mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. 20 weitere Personen werden noch vermisst, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die örtlichen Behörden.

In einigen Regionen der Provinzen Gansu, Sichuan und Shaanxi hatte es in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag sintflutartige Regenfälle gegeben. Zehntausende Menschen sollen von der Außenwelt abgeschnitten sein. Erst am vergangenen Wochenende hatten Unwetter im Kreis Zhouqu in Gansu einen schweren Erdrutsch ausgelöst. Dabei kamen mehr als 1.100 Menschen ums Leben, 600 Personen werden noch vermisst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-19-tote-nach-neuen-unwettern-im-westen-chinas-12980.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen