Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

19.12.2011

Russland Mindestens 16 Tote nach Untergang von russischer Bohrinsel

Moskau – Nach dem Untergang einer Bohrinsel im Sturm vor der russischen Pazifik-Küste ist die Zahl der Todesopfer auf 16 gestiegen. Das teilten die Behörden am Montag mit.

Demnach würden Schiffe und Hubschrauber derzeit weiter nach den noch 37 Vermissten suchen. Angesichts von meterhohen Wellen und der eisigen Wassertemperaturen bestehe jedoch nur eine geringe Überlebenschance. Zudem würde nach Behördenangaben starker Sturm die Bergungsarbeiten erheblich erschweren. Vierzehn Besatzungsmitglieder konnten bislang gerettet werden. Ursprünglich befanden sich 67 Menschen auf der Bohrinsel.

Indessen leitete die Generalanwaltschat die Ermittlungen gegen den Kapitän des Eisbrechers ein. Er hatte die Bohrinsel entgegen aller Sturmwarnungen von der Halbinsel Kamtschatka nach Sachalin schleppen wollen. Dabei geriet die Plattform in Seenot und kenterte. Unklar sei auch, warum sich die Mannschaft währenddessen auf der Plattform befand und ob die Bohrarbeiten überhaupt erlaubt waren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-16-tote-nach-untergang-von-russischer-bohrinsel-31761.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen