Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.08.2010

Mindestens 13 Tote bei Busunglück in China

Dazhou – Im Südwesten Chinas sind bei einem Busunglück mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen, neun weitere wurden verletzt. Örtlichen Behörden zufolge sei ein mit 22 Reisenden besetzter Bus von einer Klippe knapp 10 Meter in die Tiefe gestürzt. Zuvor hätte der Busfahrer vermutlich die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Daraufhin sei er in eine Straßenbegrenzung gekracht, bevor der Bus von der Klippe stürzte. Das Unglück ereignete sich in der Region in Xuanhan in der Provinz Sichuan.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-13-tote-bei-busunglueck-in-china-12508.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen