Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

13.11.2009

Mindestens 11 Tote bei Anschlägen in Pakistan und Afghanistan

Peschawar/Bannu/Kabul – Bei zwei Anschlägen in Pakistan sind heute mindestens elf Menschen ums Leben gekommen, viele weitere wurden verletzt. Wie die örtlichen Behörden mitteilten, richtete sich einer der Anschläge gegen ein Gebäude des Geheimdienstes in Peschawar. Dabei wurden acht Menschen getötet und mehr als 30 verletzt. In der Stadt Bannu wurden drei Polizisten getötet, nachdem eine Bombe in der Wache explodierte. Fast zur gleichen Zeit wurden in der afghanischen Hauptstadt Kabul sechs Menschen bei einem Anschlag verletzt. Ein Selbstmordattentäter hatte einen Konvoi der Nato-Truppen angegriffen.

Seit Beginn der Offensive der pakistanischen Armee gegen die Taliban in Süd-Waziristan sind mehr als 300 Menschen bei Anschlägen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-11-tote-bei-neuen-anschlaegen-in-pakistan-und-afghanistan-3582.html

Weitere Nachrichten

Notarzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 66-jähriger Landwirt stirbt bei Arbeitsunfall

In Weidenberg im oberfränkischen Landkreis Bayreuth ist am Montagabend ein 66 Jahre alter Landwirt bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Sein Traktor ...

Kinder

© über dts Nachrichtenagentur

Kinderhilfswerk Kinder brauchen Erholung in den Ferien

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat zum Beginn der Sommerferien-Saison an alle Eltern appelliert, ihren Kindern in der schulfreien Zeit ausreichend Raum zur ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Aus Nordkorea freigelassener US-Student gestorben

Ein aus Nordkorea freigelassener US-Student ist tot. Das teilte die Familie des 22-Jährigen am Montag mit. Der Student war im Januar 2016 in Nordkorea ...

Weitere Schlagzeilen