Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.08.2010

Millionen Wohnungen von Schimmelpilz befallen

Berlin – Vor dem Hintergrund, dass die mit Abstand am häufigsten Wohnungsmängel Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilz sind, fordert der Deutsche Mieterbund (DMB) jetzt eine „Schimmel-Polizei“. DMB-Sprecher Ulrich Ropertz sagte der „Bild-Zeitung“: „Wir fordern eine Schimmel-Polizei! Ordnungsämter müssen von Vermietern die Beseitigung verlangen, bei Verstößen Bußgelder verhängen.“

Aktuellen Schätzung des Mieterbundes zufolge seien bundesweit bis zu drei Millionen Wohnungen von Schimmelpilz befallen. Dennoch würden viele Vermieter untätig bleiben. „Viele Vermieter ignorieren die Mängel. Statt dessen werfen sie den Mietern vor, falsch geheizt oder gelüftet zu haben“, so Ropertz. Schwarze und nasse Wände, Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilz in der Wohnung seien nicht nur ein optisches oder hygienisches Problem, sondern gesundheitsgefährdend.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/millionen-wohnungen-von-schimmelpilz-befallen-13098.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen