Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Blonde Frau mit Telefon

© über dts Nachrichtenagentur

21.07.2013

Bericht Millionen SIM-Karten sind nicht sicher

Hunderte Millionen SIM-Karten nutzen veraltete Verschlüsselung.

Berlin – Die Verschlüsselung von wahrscheinlich Hunderten Millionen SIM-Karten weltweit ist veraltet und kann gehackt werden. Das belegt der Sicherheitsforscher und -berater Karsten Nohl mit einem Projekt, das er am 1. August auf der Hacker-Konferenz Black Hat in Las Vegas vorstellen wird und das er zuvor „Zeit Online“ demonstriert hat.

Ohne dass der Inhaber des Mobiltelefons es bemerkt, kann seine SIM-Karte übernommen und kopiert werden. Nötig sind dazu lediglich einige wenige sogenannte stille SMS mit einem Schadcode, die an das Mobiltelefon geschickt werden. Der Inhaber sieht diese SMS nicht. Anschließend kann der Hacker mit der fremden Karte telefonieren, ankommende Anrufe auf fremde Nummern umleiten, kostenpflichtige SMS verschicken und sogar Gespräche belauschen.

Betreiber scheuen aus Kostengründen den Austausch

Möglich ist das, weil viele Mobilfunkanbieter SIM-Karten mit einem veralteten Verschlüsselungsstandard namens DES einsetzen. Moderne Karten haben stärkere Verschlüsselungen, aber die Betreiber scheuen aus Kostengründen den Austausch.

Nohl schätzt, dass ungefähr ein Achtel aller SIM-Karten auf diesem Weg angegriffen werden können. Das wären 900 Millionen SIM-Karten, geht doch der internationale Mobilfunkverband GSMA davon aus, dass es bis Ende 2013 mit 7,4 Milliarden Karten mehr SIM-Karten auf der Welt gibt als Bewohner.

Die GSMA, in der mehr als 800 Netzbetreiber weltweit organisiert sind, bestätigte „Zeit Online“, dass ältere SIM-Karten betroffen sein können. Man sei von Nohl über die Probleme informiert worden und arbeite daran, Netzwerkbetreibern bei der Beseitigung des Problems zu helfen.

Telekom nicht betroffen

Die Telekom, als größter deutscher Betreiber, ist nach eigener Aussage nicht betroffen. Sie nutze auch bei älteren SIM-Karten einen stärkeren Algorithmus namens 3DES, sagte ein Sprecher. Gleichwohl gibt es auch in Deutschland Mobilfunkkunden, deren SIM-Karten den alten Verschlüsselungsstandard verwenden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/millionen-sim-karten-sind-nicht-sicher-63986.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Informationstechnik BSI-Chef Schönbohm will Gütesiegel für Cybersicherheit

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, hat ein Gütesiegel für Cyber-Sicherheit gefordert. "Wir brauchen ...

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Nur sechs von zehn Hetzbotschaften im Internet werden gelöscht

Facebook, Twitter und YouTube schaffen es in Europa nicht, binnen 24 Stunden alle Einträge zu löschen, die illegale Hetzbotschaften enthalten: Das ist das ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Weitere Schlagzeilen