Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Milliardenschweres Rüstungsgeschäft

© AP, dapd

26.02.2012

Israel Milliardenschweres Rüstungsgeschäft

Spannungen zwischen Baku und Teheran hatten sich verschärft.

Jerusalem – Israel will Aserbaidschan im Rahmen eines Rüstungsgeschäfts im Umfang von 1,6 Milliarden Dollar (rund 1,2 Milliarden Euro) mit Drohnen sowie Flug- und Raketenabwehrsystemen beliefern. Das teilten Mitarbeiter des israelischen Verteidigungsministerium am Sonntag mit. Das Geschäft der staatlichen Rüstungsfirma Israel Aerospace Industries (IAI) gilt als politisch brisant, da mit Aserbaidschan ein Nachbarland des Erzfeinds Iran mit hochmoderner israelischer Technologie ausgerüstet würde.

Die Spannungen zwischen Baku und Teheran hatten sich wegen der engen aserbaidschanisch-israelischen Beziehungen zuletzt verschärft. So forderte der Iran Anfang Februar, dass Aserbaidschan den israelischen Geheimdienst Mossad daran hindere, vom seinem Staatsgebiet aus Angriffe gegen den Iran zu starten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/milliardenschweres-ruestungsgeschaeft-42437.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen