Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

10.12.2015

Steuer-Rückzahlung Milliarden-Belastung der öffentlichen Haushalte

Stadt Köln muss allein 104 Millionen Euro aufbringen.

Köln – Die Kölner Stadtverwaltung muss mehreren Kölner Unternehmen – allesamt Banken und Versicherungen – insgesamt 104 Millionen Euro Gewerbesteuer samt Zinsen zurückzahlen. Der Anlass sind Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesfinanzhofes, die sich auf die Steuerjahre 2001 und 2002 beziehen. Dies berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag-Ausgabe) unter Berufung auf Stadtkämmerin Gabriele Klug.

Die geänderte Rechtsprechung hat nicht nur Folgen für die Kölner Stadtkasse, wie die Zeitung weiter berichtet. Laut einer Schätzung des Finanzministeriums in Berlin werden Bund, Länder und Kommunen insgesamt mit rund sechs Milliarden Euro belastet. Auf die Städte und Gemeinden kommen demnach Rückzahlungen von gut zwei Milliarden Euro zu; die Länder müssen 2,2 Milliarden Euro an Unternehmen zahlen, der Bund rund zwei Milliarden Euro.

Die Kölner Rückzahlung setzt sich laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ aus zu viel kassierten Abgaben von 64 Millionen Euro und 40 Millionen Euro Zinsen (Zinssatz jährlich sechs Prozent) zusammen. Noch sei unklar, wie die Stadt diese gewaltige, bisher nicht im Haushalt eingestellte Last bewältigt. Das werde im kommenden Jahr im Zusammenhang mit dem neuen Haushalt geregelt, hieß es aus der Stadtspitze.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/milliarden-belastung-der-oeffentlichen-haushalte-92008.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen