Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Militärhistorisches Museum kauft Bild des jungen Friedrich II.

© dapd

23.01.2012

Museen Militärhistorisches Museum kauft Bild des jungen Friedrich II.

“Für die Chronologie dringend benötigt”.

Dresden – Ein Bild des Preußenkönigs Friedrich II. als junger Mann erweitert die Ausstellung des Militärhistorischen Museums in Dresden. Das Bundeswehrmuseum kaufte das “für die Chronologie dringend benötigte” Gemälde mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, wie diese am Montag in Berlin mitteilte. Das Bild von David Matthieu aus dem Jahr 1743 zeige nicht den im kollektiven Gedächtnis präsenten “Alten Fritz”, sondern den ehrgeizigen jungen Feldherrn im Ersten Schlesischen Krieg, hieß es.

Das Gemälde von Friedrich II., bekannt als Friedrich der Große, wurde den Angaben zufolge in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden restauriert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/militarhistorisches-museum-kauft-bild-des-jungen-friedrich-ii-35755.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen