Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Netanjahu verpasst Kabinett Maulkorb

© AP, dapd

06.02.2012

Militärschlag gegen Iran Netanjahu verpasst Kabinett Maulkorb

“Es liegen weiterhin alle Optionen auf dem Tisch”.

Jerusalem – Nachdem seine Kabinettskollegen zuletzt immer offener über einen möglichen Militärschlag Israels gegen iranische Atomanlagen geredet haben, hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nun Zurückhaltung angeordnet. In einer Kabinettssitzung habe der Regierungschef seine Minister aufgefordert, mit dem “Gerede” aufzuhören, da es den israelischen Interessen schade, verlautete aus Regierungskreisen. Netanjahu selbst hatte stets betont, dass weiterhin alle Optionen auf dem Tisch lägen.

Israel betrachtet den Iran als seinen gefährlichsten Feind und kündigte an, auf jeden Fall zu verhindern, dass das Land in den Besitz von Atomwaffen kommt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/militaerschlag-gegen-iran-netanjahu-verpasst-kabinett-maulkorb-38445.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen