Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

25.01.2011

Militärs kritisieren Verteidigungsminister Guttenberg

Berlin – Aus den Reihen des Militärs wird scharfe Kritik an Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) laut. Als „völlig kontraproduktiven Aktionismus“, bezeichnete Vize-Admiral a.D. Ulrich Weisser im Gespräch mit der „Frankfurter Rundschau“ die Entscheidung Guttenbergs, den Kommandanten der „Gorch Fock“, des Segelschulschiffs der Deutschen Marine, abzuberufen.

„Mit seiner einsamen Entscheidung verkennt der Minister, wie sehr sich das Offizierskorps solidarisiert, wenn der Eindruck von Ungerechtigkeit entsteht“, fügte der frühere Chef des Planungsstabs der Bundeswehr hinzu. Guttenberg habe offenbar auf massiven Druck der Bild-Zeitung reagiert. „Hier zeigt sich, dass das Ministerium nicht mit ruhiger Hand geführt wird und der Minister keine objektivierende Beratung hat.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/militaers-kritisieren-verteidigungsminister-guttenberg-19187.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen