Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.02.2010

Militär setzt Präsident im Niger gewaltsam ab

Niamey – Bei einem Militärputsch im westafrikanischen Staat Niger ist Staatsschef Mamadou Tandja gestern gewaltsam abgesetzt worden. Medienberichten zufolge hatten nigrische Soldaten den Regierungspalast während einer Kabinettssitzung gestürmt und den Präsidenten in eine Kaserne nahe der Hauptstadt Niamey verschleppt. Bei dem Angriff auf den Präsidentenpalast sind offenbar auch drei Menschen getötet worden. Nach dem Vorfall verkündete ein Sprecher der Putschisten, dass die Verfassung außer Kraft gesetzt wurde und sich ein „Oberster Rat zur Wiederherstellung der Demokratie“ gebildet habe. Tandja hatte im Mai vergangenen Jahres das Parlament aufgelöst und die Verfassung geändert, um nach seiner zehnjährigen Amtszeit weiterhin an der Macht bleiben zu können. Dies hatte im Land zu immensen Spannungen geführt. Als das nigrische Verfassungsgericht die Handlungen des Präsident für illegal erklärt hatte, war dieses aufgelöst und mit Vertrauten des Präsidenten neu besetzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/militaer-setzt-praesident-im-niger-gewaltsam-ab-7294.html

Weitere Nachrichten

Theresa May

© über dts Nachrichtenagentur

May Terrorwarnstufe für Großbritannien wieder herabgesetzt

Fünf Tage nach dem Terroranschlag in Manchester ist die Terrorwarnstufe in Großbritannien wieder auf die zweithöchste herabgesetzt worden. Die ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Weitere Schlagzeilen