Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.02.2010

Militär setzt Präsident im Niger gewaltsam ab

Niamey – Bei einem Militärputsch im westafrikanischen Staat Niger ist Staatsschef Mamadou Tandja gestern gewaltsam abgesetzt worden. Medienberichten zufolge hatten nigrische Soldaten den Regierungspalast während einer Kabinettssitzung gestürmt und den Präsidenten in eine Kaserne nahe der Hauptstadt Niamey verschleppt. Bei dem Angriff auf den Präsidentenpalast sind offenbar auch drei Menschen getötet worden. Nach dem Vorfall verkündete ein Sprecher der Putschisten, dass die Verfassung außer Kraft gesetzt wurde und sich ein „Oberster Rat zur Wiederherstellung der Demokratie“ gebildet habe. Tandja hatte im Mai vergangenen Jahres das Parlament aufgelöst und die Verfassung geändert, um nach seiner zehnjährigen Amtszeit weiterhin an der Macht bleiben zu können. Dies hatte im Land zu immensen Spannungen geführt. Als das nigrische Verfassungsgericht die Handlungen des Präsident für illegal erklärt hatte, war dieses aufgelöst und mit Vertrauten des Präsidenten neu besetzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/militaer-setzt-praesident-im-niger-gewaltsam-ab-7294.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© Mattes / gemeinfrei

Gewerkschaft der Polizei Wir brauchen 20 000 Beamte mehr

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat angesichts der "alarmierenden" Zunahme von Gewalttaten in Deutschland Bund und Länder aufgefordert, das Personal bei ...

DSDS-Logo

© GRUNDY Light Entertainment GmbH - rtl.de

"Deutschland sucht den Superstar" Schulden-Drama um DSDS-Kandidat Alphonso Williams

Alphonso Williams (54) ist dieses Jahr DER Kultkandidat bei "Deutschland sucht den Superstar". Das TV-Publikum kennt den US-Sänger als Sonnenschein mit ...

Edmund Stoiber CSU

© Bayerische Staatskanzlei / bayern.de / gemeinfrei

Stoiber Herrmann-Kandidatur ist starkes Signal

Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und Ex-CSU-Parteichef Edmund Stoiber begrüßt, dass Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die CSU als ...

Weitere Schlagzeilen