Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© Christian A. Schröder (ChristianSchd) / CC BY-SA 4.0

05.01.2016

DIW Migranten besetzen jede zweite neu geschaffene Stelle

2016 werde erneut ein gutes Jahr für den deutschen Arbeitsmarkt.

Düsseldorf – Jede zweite der insgesamt zwei Millionen neuen Stellen seit Ende der 2000er-Jahre ist nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) von einem Migranten besetzt worden.

„Migranten haben einen großen Anteil am Rekordstand bei der Beschäftigung in Deutschland heute“, sagte DIW-Präsident Marcel Fratzscher der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). „Mehr als die Hälfte der fast zwei Millionen zusätzlichen Jobs seit Ende der 2000er-Jahre sind durch Migranten gefüllt worden“, sagte Fratzscher. Das sei jede zweite neu geschaffene Stelle.

2016 werde erneut ein gutes Jahr für den deutschen Arbeitsmarkt, sagte Fratzscher. „Trotz und gerade auch wegen der Flüchtlinge wird die Arbeitslosenquote der bereits in Deutschland lebenden Menschen in diesem Jahr wohl weiter fallen“, sagte Fratzscher. „Flüchtlinge haben das Potenzial, langfristig einige der Lücken im deutschen Arbeitsmarkt füllen zu können, wenn ihre Integration gelingt“, sagte der DIW-Präsident.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/migranten-besetzen-jede-zweite-neu-geschaffene-stelle-92300.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Handelsbeschränkungen Gesamtmetall warnt Donald Trump vor Protektionismus

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie setzt weiterhin auf regen Handel mit den USA und warnt die künftige Administration unter Donald Trump vor ...

Renault Zoe E-Auto Lade-Station

© Werner Hillebrand-Hansen / CC BY-SA 2.0

Gesamtmetall Gesetzgeber sollte sich bei Elektromobilität zurückhalten

Die Metall- und Elektroindustrie warnt vor zu weitreichenden staatlichen Vorgaben beim Ausbau der Elektromobilität. Rainer Dulger, Präsident des ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

Abgas-Skandal Lungenarzt verklagt VW-Konzern

Ein Leverkusener Pneumologe hat im Zuge des Abgasskandals Strafanzeigen gegen Volkswagen gestellt. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen